Finden Sie hier den passenden Filter für Ihren Teich

Teichfilter – Angebote und Empfehlungen

Klicken Sie auf den unteren Button um die von uns empfohlenen Teich-Filtersysteme zu sehen!

Hier klicken

Die drei Schritte zur richtigen Filteranlage

Um die richtige Filteranlage für sie zu finden, müssen sie nach folgenden drei „Auswahlkriterien“ vorgehen.

1

Damit sie die richtige Filteranlage für ihren Teich finden müssen Sie erst einmal wissen wie viel Füllmenge Wasser in ihren Teich passt.

2

Da es mehrere Filtersysteme gibt müssen sie sich für eins entscheiden. Hier klicken um mehr über die verschiedenen Typen herauszufinden.

3

Sollten sich Fische in dem Teich befinden sollten sie eine Leistungsstärkere Filteranlage benutzen. Mehr Infos finden sie hier!

Den Gartenteich mit Filter als Zubehör ausstatten

Ein Gartenteich mit klarem Wasser wirkt nicht nur natürlich, aber nur mit der richtigen Technik und dem passenden Zubehör für den Gartenteich wird die Klarheit vom Wasser mühelos erreicht. Selbst eine Reinigung vom Teich kann hier nur kurz Abhilfe schaffen, der Einsatz eines geeigneten Filtersystems kann die Wasserqualität des Gartenteichs nachhaltig beeinflussen. Aber auch klares Wasser muss von der Optik her keine gute Qualität aufweisen, der Filter befördert Fischkot und Schmutz aus dem Gartenteich, denn erhöhte Nitritwerte können den Fischen im Teich das Leben schwer machen. Mit dem passenden Zubehör kann das natürliche Leben im Teich nachhaltig beeinflusst werden.

Der richtige Standort vom Teichfilter

Bei einem Teichaußenfilter als Zubehör für den Gartenteich handelt es sich in der Regel um einen Filter mit Schwerkraft, dafür ist die Wahl des richtigen Standortes wichtig. Der Filter als Zubehör sollte bei dieser Variante mindestens ebenerdig zum Teichwasser stehen. Wenn er höher steht, dann muss die Pumpenleistung höher gewählt werden, um ein gutes Ergebnis erzielen zu können. Auch die Entfernung zum Gartenteich spielt eine wichtige Rolle. Eine Schlauchlänge von 20 Metern oder mehr sollten vermieden werden, die Schlauchlänge sollte möglichst nicht mehr als fünf Meter betragen. Der Standort vom Teichfilter als Zubehör für den Gartenteich sollte sich im Schatten befinden, denn dadurch wird das Teichwasser im Außenfilter für den Gartenteich nicht zusätzlich erwärmt. Das ist vor allem für die Vermeidung von verschiedenen Algenarten im Gartenteich sinnvoll. Auch der Gartenteich sollte keinen Standort finden, der sich direkt in der Sonne befindet, durch Pflanzen oder Seerosen können schattige Plätze für die Fische geschaffen werden, denn wenn das Wasser sehr klar ist, können auch Fische einen Sonnenbrand bekommen. Durch das klare Wasser kann die Sonne bis auf den Grund des Teiches gelangen. Ein Sonnensegel als besonderes Zubehör über dem Gartenteich kann hier Abhilfe schaffen und sorgt gleichzeitig für den nötigen Schatten für Pflanzen und Fische. Die Pumpe als Zubehör für den Gartenteich sollte gegenüber dem Filter positioniert werden, so läuft das geklärte Wasser wieder zurück und wird am anderen des Teiches von der Pumpe in den Teichfilter gepumpt.

Wie kann die Pumphöhe der Teichpumpe berechnet werden?

Die Filterpumpe wird im Teich unter Wasser positioniert, sollte aber nicht auf dem Grund aufgestellt werden. Durch die Pumpe der Filter werden Trübstoffe und Schwebealgen angesaugt, bei einem zwei Meter tiefen Teich sollte die Pumpe als Zubehör in einer Höhe von einem Meter Tiefe angebracht werden. Deshalb ist es immer von Vorteil, wenn der Gartenteich mit unterschiedlichen Stufen angelegt wird. Dazu zählen auch auch verschiedene Flachwasserzonen mit Bepflanzung. Wenn keine Möglichkeit besteht, die Pumpe im Mittelwasser aufzustellen, kann auch ein mit Steinen beschwerte Kunststoffkübel als Unterstand verwendet werden. Die Pumphöhe einer Teichpumpe kann so berechnet werden: Die Höhe der höchsten Stufe im Teich beträgt etwa 1,4 Meter, der Filter in ein Meter Entfernung, das ergibt in diesem Fall eine Pumphöhe von etwa 2,4 Meter. Die Schlauchlänge sollte bei der Berechnung ebenfalls beachtet werden, dafür ist eine Pumpe mit einer Nennleistung von 6000 Liter optimal geeignet. Mit einer 6000er Pumpe sind Teichbesitzer immer auf der sicheren Seite, denn diese bringt eine Leistung von 4500 Liter in der Stunde. Wenn ein Meter durch Hanglage wegfallen würden, weil der Teichfilter als Zubehör eher ebenerdig neben dem Teich steht, wären wir bei 1,4 Meter Pumphöhe, was optimal für die Pumpe wäre. Eine Pumpe mit 6000 Liter Nennleistung bringt dann immer noch satte 4500 Liter in der Stunde. Deshalb sollte eine Pumpe immer etwas größer gewählt werden, als zu klein, damit sind Teichbesitzer immer auf der sicheren Seite.

Verschiedene Modelle vom Teichfilter als Zubehör zum Gartenteich

Beim Teichfilter als Zubehör für den Gartenteich wird grundsätzlich zwischen drei verschiedenen Modellen unterschieden. Beim Durchlauffilter läuft das Wasser durch das Filtermaterial und wird dem Teich wieder zugeführt. Durchlauffilter eignen sich für große oder mittelgroße Teiche, sie werden auch in Teichen für Koi Karpfen eingesetzt. Diese Filter werden am Teichrand oder oberhalb von einem Bachlauf positioniert, das Wasser kann ohne Druck nach dem Filtern zurück in den Gartenteich fließen. Die Durchlauffilter sind optimal für einen Gartenteich bis zu 140 Kubikmeter geeignet.
Beim Druckfilter wird das Wasser per Pumpendruck durch den Teichfilter geleitet, diese Filter können auch unterhalb vom Wasserspiegel im Gartenteich zum Einsatz kommen. Diese Filter werden für Bachläufe oder Wasserspiele genutzt. Die Druckfilter können im Boden eingegraben werden und passen sich so der natürlichen Umgebung an. So wird ein geschlossenes System im Gartenteich ermöglicht, welches mit einem Schnellverschluss gesichert wird. Dieses Filtersystem bietet eine optimale Grundlage für gefiltertes Wasser. Mit einem Unterwasserfilter kann selbst auf kleinstem Raum Wasser gefiltert werden. Dieses System eignet sich für kleine Teiche bis zu 5000 Liter und klärt das Wasser im Gartenteich nachhaltig. Ein UVC Vorklärgerät als Zubehör zum Gartenteich verhindert grüne Beläge am Teichgrund und kann einfach in das Teichfilter-System integriert werden. Eine besondere Lichtstrahlung im Inneren des Vorklärgerätes bewirkt, durch das Schwebealgen, Keime und Bakterien beseitigt werden können.

Die Filterpumpe als wichtiges Zubehör für den Gartenteich

Filter- und Bachlaufpumpen sorgen dafür, dass der Gartenteich immer sauberes Wasser aufweist, sie werden auch als Herzstück einer Teichfilteranlage benannt. Die Auswahl der richtigen Kombination aus Teichfilter und Pumpe ist entscheidend für eine gute bis sehr gute Wasserqualität bei einem klaren Teich mit sprudelndem Bachlauf. Die Teichgröße und Tiefe, die Höhe und die Länge des Bachlaufs sind wichtige Kriterien, um für den Teich das geeignete Filter- und Bachlaufpumpen-System zu wählen. Um die passende Pumpe wählen zu können, muss zunächst die Teich-Größe ermittelt werden. Ein wichtiger Aspekt ist auch, wie der Gartenteich angelegt werden soll, denn je nach Nutzung des Teiches ist auch die Belastung für das Teichwasser recht unterschiedlich. Mit dem richtigen Aufbau der Filteranlage am Gartenteich kann das Wasser geklärt werden. Für den Aufbau sollten unbedingt die Anleitungen der Hersteller genutzt werden, um Fehler beim Aufbau zu vermeiden. In der Beschreibung sind auch zahlreiche Tricks und Tipps enthalten, welche dem Teichbesitzer großen Nutzen bringen können. So kann mit einer Teichfilter-Anlage die optimale Wirkung erzielt werden. Zudem kann hier nachgelesen werden, welches Zubehör für welchen Gartenteich sinnvoll ist und wie es eingesetzt werden kann.

T.I.P. Teichfilter 10000L

Dieser neuartige Filter ist ein hochwirksames Komplettsystem zur Teichfilterung. Das vorgefilterte Wasser über eine Abrisskante geführt und dadurch mit Umgebungsluft angereichert. Die Besonderheit liegt in der Realisierung des sogenannten Wet-and-dry-Systems. System-Komplettset mit 55 Watt VORTEX-Pumpe, 11 Watt UV-Strahler, Zulaufschlauch und allen Anschlüssen. Daneben verfügt dieses erstklassige Produkt über einen, sonst ebenfalls nur bei deutlich teureren Geräten üblichen Schmutzablasshahn (Ø 25 mm), der einen ungleich höheren Reinigungskomfort bedeutet.

Mehr Infos!

T.I.P. Teichfilter 20000L

Neuartiges, hoch wirksames Filterkomplettsystem für mittlere und große Teiche bis 20.000l Volumen. Einzigartig effektives Mehrkammersystem mit verschiedenen Filtertechniken mit Schmutzablasshahn zur komfortablen Reinigung des Filters. Spezielle Wet-And-Dry-Technologie reichert das Wasser stark mit Sauerstoff an. Starke 18 Watt UV-C-Wirkstufe reduziert effektiv Algenwachstum und tötet schädliche Keime ab. 10-Jahre T.I.P. Ersatzteilgarantie – Ersatzteilservice komfortabel online erledigen.

Mehr Infos!

Oase Durchlauffilter BioSmart
16000L

Zusätzliche Sauerstoffanreicherung durch spezielle Wasserführung. Einfache Wartung dank Reinigungshandgriffen und Bodenablauf zur einfachen Entfernung von Grobschmutz. Verschmutzungsgrad- und Temperaturanzeige für die komfortable Filterüberwachung. Leicht zu verstecken, da Filtergehäuse zu ⅓ eingrabbar
Mehr Infos!

Mehr Infos!

SunSun Biofilter CBF 200T

Der Bio-Teichfilter CBF 200T kombiniert mechanische und biologische Reinigung mit modernster UV-Technologie.
Dabei sorgt das Filtersystem für ein stabiles, biologisches Gleichgewicht in großen Teichen und verbessert die Wasserqualität erheblich, ganz ohne Chemie. Der Filter schafft klares Wasser für Teichgrößen ohne Fische bis 8 000 l bzw. mit Fischen bis 4 000 l. Das Filtersystem sollte 24 h täglich laufen, um ein gesundes Klima, eine prächtige Vegetation und ein Wohlbefinden der Fische optimal zu unterstützen.

Das Wasser fließt in eine Kammer mit mehreren Filterschwämmen und einer Japanmatte.

Der maximale Wasserdurchfluss liegt bei 6000 l/ Std.

Mehr Infos!

Der Filter besitzt eine integrierte 9 Watt UV-C Lampe.

Oase Durchlauffilter BioSmart

Der OASE BioSmart 18000 ist ein leistungsstarker Durchlauffilter (382 mm lang, 555 mm breit, 408 mm hoch) für Gartenteiche bis zu 18 m³ und Fischteiche bis zu 9 m³. 2 blaue Filterschwämme sowie jeweils 1 grüner und ein roter Filterschwamm sorgen für eine optimale mechanische und biologische Filtrierung.

Das Wasser fließt in eine Kammer mit mehreren Filterschwämmen und einer Japanmatte .

In den verschiedenen Schwämmen werden giftige Abbauprodukte wie Ammonium, Ammoniak, Nitrit oder Nitrat wirksam abgebaut.

Einfache Wartung dank Reinigungshandgriffen und Bodenablauf.

Mehr Infos!

Das Thermometer verrät jederzeit die aktuelle Wassertemperatur.

Tetra Pond Test 6in1
(Teststreifen zur Bestimmung von 6 wichtigen Wasserwerten)

Der Tetra Pond 6in1 Test ist das perfekte Tool um das Wasser im Gartenteich auf die benötigten Werte zu prüfen

Unterschiedliche äußere Einflüsse wie z. B. Regenwasser, Frischwasserzugabe, Sonneneinstrahlung, Laub und Fütterung lösen verschiedene biologische und chemische Vorgänge im Gartenteich aus und verändern so die Wasserbeschaffenheit.
Um das biologische Gleichgewicht und damit die Gesundheit der Fische und Pflanzen zu erhalten, sind eine regelmäßige Kontrolle der Wasserqualität mit dem Test 6in1 und daraus folgende gezielte Maßnahmen bei kritischen Werten unentbehrlich.

Entnehmen Sie einen Streifen und tauchen Sie den Teststreifen in das Wasser und bewegen Sie ihn 2-3 Mal hin und her.

Schütteln Sie die überschüssige Flüssigkeit ab.

Warten Sie ca. 60 Sekunden und vergleichen Sie die Testfelder mit der Farbskala auf dem Röhrchen.

Wer einen Gartenteich selber bauen möchte, der sollte gut überlegen und planen. Denn es genügt nicht, Teichfolie, Filteranlage und die restlichen Materialien für einen Gartenteich zu kaufen. Auch sollte man nicht einfach loslegen und überstürzt ein riesiges Loch irgendwo im Garten buddeln. Wer einen Gartenteich selber bauen möchte, der sollte zunächst in den Garten gehen und sich diesen eingehend betrachten. Wie groß ist der Garten eigentlich und wie groß soll der Gartenteich werden? Wo kommt er hin und wo platziere ich Umwälzpumpe und Filteranlage? Der Gartenteich sollte sich nach seiner Errichtung samt Filteranlage, Umwälzpumpe und Schläuchen nahtlos ins restliche Bild des Gartens einfügen. Er sollte also nicht so groß sein, dass er zu viel Platz wegnimmt und Umwege zu Beeten oder zum Gartentor gemacht werden müssen. Auch sollte der Standort des Teichs selbstredend nicht in der Nähe eines Baumes liegen, dessen Wurzeln ihn beschädigen könnten. Genügend Abstand zum Nachbargrundstück sollte bei der Planung des Teichs natürlich auch gehalten werden. Familien mit kleinen Kindern planen eine Umzäunung rund um den Gartenteich eventuell gleich mit. Soll der Gartenteich Beleuchtung bekommen, so empfiehlt sich, diese gleich mit zu planen. Dasselbe gilt für eine Sitzgelegenheit am Gartenteich. Auch hier sollte auf genügend Platz für das gesamte Equipment geachtet werden. Wer all die oben genannten Tipps und Tricks beachtet, hat bald schon viel Freude an seinem neuen Gartenteich. Dass das Hobby Gartenteich selber bauen auch schief gehen kann, hat bestimmt schon jeder von uns einmal gesehen. Ein umgekippter und zugewucherter Teich ist eine traurige Angelegenheit. Das muss nicht sein, dass Flora und Fauna sterben, nur weil der Besitzer des Teichs nicht wusste, dass man eine Filteranlage braucht und wie man einen Gartenteich sonst noch so pflegt.

Den Plan für den Bau des Gartenteichs erstellen

Auch wer zeichnerisch nicht so begabt ist, kann auf einem großen Blatt Papier oder mit dem PC einen Plan für den neuen Gartenteich erstellen. Dazu messen wir zunächst die Länge und Breite des Gartens und zeichnen den Grundriss. Bei der Größe des Teichs sollte beachtet werden, dass dieser mindestens eine Größe von 3,20 m mal 3,20 m haben sollte, damit Fische genügend Platz haben. Ein Teil des Teichs muss auch mehr als einen Meter Tiefe aufweisen, damit ein kühler Rückzugsort für Fische vorhanden ist und sie eisfrei überwintern können. Nun platzieren wir auch den Gartenteich, die Filteranlage sowie vorhandene Wege, Beete, Pflanzen und das Gartenhäuschen. Jetzt prüfen wir anhand der Zeichnung, wie gut sich der Teich ins übrige Bild des Gartens einfügt. Wer Mieter ist, sollte seinen Vermieter vor der Errichtung des Gartenteichs selbstverständlich um Erlaubnis fragen, diesen errichten zu dürfen. Für normal große Gartenteiche wird keine Genehmigung der Behörden genehmigt. Nur für Naturteiche, bei denen ins Grundwasser eingegriffen wird, braucht man Erlaubnis. Der Plan für den Teich mit Filteranlage steht jetzt, denn wir wissen, wie groß er werden soll und vor allen Dingen auch wie tief. Die Tiefe des Teichs ist dann nicht unwichtig, wenn wir Fische im Gartenteich halten möchten. Denn dann muss selbstverständlich genügend Tiefe vorhanden sein, um Fischen eine Lebensgrundlage zu bieten. Auch hier ist es ein gewaltiger Unterschied, ob kleine Zierfische oder große japanische Kois gehalten werden sollen. Anhand der Maße des Teichs kann die benötigte Menge an Materialien wie Teichfolie etc. berechnet werden. Auch kann man anhand des Umfangs des Teichs die Menge an benötigten Wasserpflanzen und Uferpflanzen ausrechnen. Es ist ja auch nicht nötig, anfangs gleich die gesamte Bepflanzung zu kaufen. Oft genügt es, einige Pflanzen zu setzen. Viele Wasserpflanzen vermehren sich sehr schnell und man muss später aufpassen, dass es nicht zu viele werden. Ein Gartenteich kann sehr schnell zuwuchern, weshalb Wurzeln, Algen und andere Grünabfälle regenmäßig und vorsichtig entfernt werden müssen. Ansonsten droht das Wasser, trotz Umwälzpumpe und Filteranlage, zu verfaulen und umzukippen. Der Sauerstoffgehalt im Wasser ist dann zu gering und Pflanzen wie Tiere sterben. Gleiches gilt übrigens auch für einen sehr flachen Gartenteich, der sich im Sommer bei hohen Temperaturen zu sehr aufheizt. Auch Sonneneinstrahlung kann das Wasser. trotz Filteranlage faulen lassen, wenn das Wasser im Hochsommer im zu flachen Gartenteich fast kocht. Die Filteranlage ist ein enorm wichtiger Punkt, wenn es um den Gartenteich geht. Denn durch Pflanzenpartikel, Algen und Bakterien kann das Wasser umkippen. Einen Gartenteich selber bauen, heißt also viel mehr als eine Grube ausheben, Teichfolie einlegen, Wasser hineinlassen und die Filteranlage in Gang setzen. Ein Gartenteich muss immer gepflegt werden.

Der Einkauf der Materialien für den neuen Gartenteich

Insbesondere bei der Teichfolie muss genau ausgerechnet werden, wie viel für die unebene Fläche und für den Uferrand notwendig ist. Es sollte also keinesfalls zu knapp bestellt werden, denn auch die Einfassung des Ufers muss bedacht und einberechnet werden. Idealerweise wird der Teich samt Filteranlage im Frühjahr angelegt, denn dann können die neu gesetzten Pflanzen gut anwachsen. Natürlich kann er auch im Sommer und im Herbst noch angelegt werden, aber der Winter eignet sich nun gar nicht. Denn in der kalten Jahreszeit können keine Jungpflanzen eingesetzt werden. Um anzuwachsen, kräftige Wurzeln zu schlagen und gut zu gedeihen, wird eine Temperatur um die fünfzehn Grad Celsius benötigt. Für das Gartenteich selber bauen gibt es Teichfolie zu kaufen, aber man kann sich auch für einen Fertigteich aus Kunststoff entscheiden. Vor allen Dingen dann, wenn ein kleinerer Gartenteich ohne Fische geplant ist, empfiehlt sich der Fertigteich. Natürlich benötigt man auch für diese Art von Gartenteich eine gute Filteranlage. Wer sich beim selber bauen des Teichs für Folie entscheidet, sollte unbedingt eine stärkere Variante wählen. Außer der Teichfolie, der Filteranlage und anderem Equipment werden auch noch Materialien benötigt. So brauchen wir für die Uferzone Steine, Schotter und feinen Sand. Denn der Befestigung der Uferzone gilt unser Hauptaugenmerk beim späteren Bau. Sie ist beim Gartenteich selber bauen ein enorm wichtiger Punkt. Denn ist die Uferzone nicht befestigt, kann das die Stabilität des gesamten Teichs beeinträchtigen.

Der neue Gartenteich

Wenn die Materialien alle besorgt sind, heben wir die benötigte Grube für den eigentlichen Teich aus. Zudem benötigen wir ein kleineres Erdloch zum Unterbringen der Filteranlage. Das Ausheben des Erdreichs für den Gartenteich kann bei kleineren Gruben manuell mit dem Spaten und bei großen mit einem Minibagger erledigt werden. Wenn die Grube für den Teich fertig ausgehoben ist, muss die Erde sehr fest gestampft werden. Unebenheiten werden ebenso beseitigt wie Steine oder Wurzeln entfernt. Nun machen wir uns an die Uferbefestigung und an die Einbringung der Filteranlage und der Zuläufe. Es ist sehr wichtig, dass Zubehör wie Filteranlage und Schläuche später nicht zu sehen, aber perfekt platziert sind. Je nachdem, wie er beschaffen ist, werden Materialien wie Sand, Beton, Kies und Steine zur Uferbefestigung und zur Dekoration benötigt. Wer einen Gartenteich selber bauen möchte, sollte Wert auf gute Materialien legen. Gerade bei der Filteranlage ist es mehr als ärgerlich, wenn diese nicht das tut, was sie soll, nämlich das Wasser filtern. Für zusätzliche Sauerstoffversorgung sorgt ein Teichbelüfter. Zum Equipment gehören neben Filteranlage und samt Teichbelüfter auch ein sogenannter Skimmer, mit dem grober Schmutz von der Wasseroberfläche abgesaugt werden kann. Ist jetzt also die Filteranlage befestigt, können Wasser und Pflanzen in den Gartenteich. Das Einsetzen der Pflanzen ist ein wenig knifflig. Denn gerade die Wasserpflanzen müssen vor dem Einlassen des Wassers gesetzt werden. Das Wasser sollte langsam eingelassen werden, damit die Pflanzen ihren Platz behalten. Der neue Gartenteich samt Filteranlage, Sitzgelegenheit und Beleuchtung wird schon bald zum Lieblingsplätzchen der gesamten Familie werden. Einen Gartenteich selber bauen, das ist also schon ein wenig anspruchsvoll, aber es lohnt sich auf jeden Fall.